Seebrücke Osnabrück fordert Stadt zum Handeln auf

Die Sea Watch 3 (seit fast 9 Tagen mit 32 Geretteten an Bord auf See) und Sea Eye (mit 17 Geretteten) brauchen immer noch dringend einen sicheren Hafen. Leider wird die Wetterlage auf dem Mittelmeer gerade brenzlig, weil in den nächsten Tagen ein Sturm erwartet wird.

Deswegen haben sich gestern auch in Osnabrück Aktivist*innen der Seebrücke Osnabrück vorm Rathaus versammelt und die Stadt aufgefordert, erneut einen Brief an Innenminister Horst Seehofer zu schicken und nochmals die Bereitschaft der Stadt Osnabrück zu erklären, diese Flüchtlinge aufzunehmen.

Weiteres lest im NOZ-Artikel:
Osnabrück will Mittelmeer-Flüchtlinge aufnehmen – und darf nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.